Expeditionsreise nach Madagaskar und Aldabra

Madagaskar ist eine abgelegene Oase, eine Region mit einer reichen Artenvielfalt, die an zahlreiche isolierte und selten besuchte Inseln angrenzt. Bei einer einmonatigen Expeditionsreise wagten sich die Bewohner und Gäste der The World durch abgelegene Regionen Madagaskars und den Mosambik-Kanal, um Sehenswürdigkeiten zu erkunden, die nur wenige zuvor zu sehen bekamen.

The World legte von Durban, Südafrika, ab und durchquerte den südlichen Mosamibik-Kanal in Richtung Madagaskar. Bewohner und Gäste erkundeten zahlreiche Nationalparks und beobachteten Wildtiere, die nur an der Westküste Madagaskars zu finden sind. Anschließend reiste das Expeditionsteam zur Allee der Baobabs. Dort bestaunten Bewohner und Gäste majestätische, 800 Jahre alte Boabab-Bäume, bevor sie zu den Barren Islands, Heimat der halbnomadischen Vezo, weiterreisten. Mutige Explorer wurden mit der seltenen Gelegenheit belohnt, mehr als 150.000 Riesenschildkröten und Hunderte von einheimischen Tierarten auf der Aldabra Group, dem größten Korallenatoll der Welt, zu beobachten. Das Anlegen in Saint-Denis bedeutete das Ende der Expeditionsreise und beflügelt und bereichert durch die Erinnerungen und Erfahrungen dieses erstaunlichen Abenteuers begann das Schiff mit den Vorbereitungen, die Reise fortzusetzen.