Expedition in die Antarktis, nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln

Die Antarktis ist der unberührteste Ort der Welt. Ihre dramatische Küstenlandschaft besticht durch ihre makellose Schönheit und die umliegenden Meere bieten zahllosen Meereslebewesen ein Zuhause. Die Bewohner und Gäste von The World konnten diesen ehrwürdigen Teil der Erde unter Leitung eines Expertenteams in der Weihnachtszeit kennenlernen. Das Schiff wurde während seiner Fahrt durch die Drakestraße von Albatrossen begleitet und von zahlreichen Pinguinkolonien auf den Shetlandinseln begrüßt, fuhr in den Krater des aktiven Vulkans der Deception Island und navigierte per Schlauchboot um die Inseln, Eisfelsen und Kanäle der Danco-Küste, bevor es das historische Kap Horn umrundete und zu den atemberaubenden Felswänden von Ushuaia in Argentinien zurückkehrte.

Die Expedition folgte daraufhin den Spuren von Ernest Shackleton und seinem Team. Nachdem man die historische Bedeutung der Elephant Island, wo Shackletons Männer vier dunkle Monate auf Rettung gewartet hatten, in sich aufgenommen hatte, ging die Reise weiter nach Südgeorgien. Im historischen Grytviken wurde das Schiff von Königspinguinen und Seebärbabys begrüßt. Brütende Pinguine, Seeelefanten, Graukopfalbatrosse und Fjorde waren ein absoluter Traum für Fotografen. In Richtung Westen warteten die Falklandinseln mit wärmeren Temperaturen, windverwehten Landschaften, freundlichen Einwohnern und einer Vielfalt an Vogelarten auf. Die Reise endete in Puerto Madryn, Argentinien, wo die Teilnehmer über das Leben von Shackleton und die Erfahrungen, die sie auf dieser Expedition gemacht hatten, reflektierten. Ein einmaliges Abenteuer, an das man sich zukünftig jedes Jahr zu Weihnachten mit großer Freude erinnern wird.